Was tun, wenn...

... Sie krank sind?
... ein Angehöriger krank ist?

Wenn Sie einen Krankenbesuch, evtl. auch mit Krankenkommunion oder Krankensalbung wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem für Ihre Kirchengemeinde zuständigen Pfarramt auf, um einen Besuchstermin für Pfarrer Martin Ziellenbach zu vereinbaren.

Zuständig für die Kirchengemeinden
Schwendi, Schönebürg und Großschafhausen:

Katholisches Pfarramt Schwendi
Tel.:           07353 577
E-Mail:     ststephanus.schwendi(at)drs.de

Zuständig für die Kirchengemeinden
Bußmannshausen, Orsenhausen und Sießen im Wald:

Katholisches Pfarramt Bußmannshausen
Tel.:           07353 91307
E-Mail:     stmartinus.bussmannshausen(at)drs.de

Die Öffnungszeiten erfahren Sie hier.

In dringenden Fällen und außerhalb der Öffnungszeiten der Pfarrbüros erreichen Sie Pfarrer Martin Ziellenbach
unter Tel.: 07353 981688.

Die Krankenkommunion

Sollten Sie den Gottesdienst nicht mehr besuchen können, besteht die Möglichkeit, dass Ihnen der Pfarrer die Heilige Kommunion bringt. Dies geschieht in der Regel monatlich.

Es handelt sich dabei um eine kleine Feier. Sie brauchen dafür lediglich eine Kerze und Weihwasser.

Das Sakrament der Krankensalbung

Die Krankensalbung stärkt das Vertrauen des kranken Menschen, dass er von Gott auch in seiner Krankheit oder in einer schwierigen Lebenssituation angenommen wird und bei ihm geborgen ist.

Die Krankensalbung wird einem kranken Menschen von einem Priester gespendet. Das Alter spielt dabei keine Rolle, auch Kinder können die Krankensalbung empfangen.

Sie sollte möglichst früh gespendet werden, das heißt möglichst bei klarem Bewusstsein des Kranken. So erfährt der Kranke auch den Trost der Gebete. Das Sakrament der Krankensalbung soll dem Kranken Seele und Leib stärken und kann daher auch mehrfach empfangen werden. Es zeigt sich hierdurch, dass Gott dem Menschen auch in seinem Leiden beistehen will.
Früher wurde dieses Sakrament fälschlicherweise auch als „letzte Ölung“ bezeichnet.