Pfarrhaus Schwendi

Das Pfarrhaus wurde 1551 von Marquard von Schwendi als sein Wohnhaus erbaut - zunächst für sich und seine Frau Dorothea von Stein. Nachdem dieses Gebäude zehn Jahre vor der St. Stephanus Kirche gebaut wurde, wird angenommen, dass der Bau der Kirche bereits länger geplant war. (Quelle: Max Hammer Buch)

Das Fachwerkgebäude, Zeuge der Bautätigkeit des alten Ortsadels, wurde 1976 - 77 unter Pfarrer Karl Christ umfassend renoviert. Ende August 1977 konnte sich die Bevölkerung an einem „Tag der offenen Tür“ von der sehr gut gelungenen Instandsetzung des historischen Pfarrhauses überzeugen. Zum 1. September 1977 wurde das Haus wieder bezogen.

In der Zeit der Renovierung nutzte Pfarrer Christ das Haus unterhalb des Pfarrhauses in der Steigstraße als Wohn- und Pfarrhaus.

Das Pfarrhaus gehörte bis vor einigen Jahren der Diözese Rottenburg, welches die Kirchengemeinde Schwendi zusammen mit dem Haus unterhalb in der Steigstraße (weil es während der Sanierung auch als Pfarrhaus benutzt wurde) abkaufen musste.